Freitagsgebet

Die Khutbatul Jum‘a bezeichnet die Predigt beim wöchentlichen Freitagsgebet in der Moschee (Freitagspredigt). Ihre Teilhabe ist für jeden (männlichen) Muslim obligatorisch. Frauen nehmen jedoch in der Regel ebenso gerne und häufig daran teil.

Die Khutba (Predigt) dient der spirituellen Erbauung und moralischen Erinnerung an unseren Schöpfer; das Verrichten von guten Taten; das Leben im Allgemeinen; die Hilfe von Bedürftigen, Nachbarn etc. Der Prediger (arab.: Khatib) spricht dabei über ein Thema seiner Wahl oder bezieht sich auf aktuelle Ereignisse.

In der Omar Al Faruq Moschee wird die Freitagspredigt sowohl in arabischer als auch in deutscher Sprache gehalten. Sie hat eine Dauer von ca. 20-30 Minuten. Anschließend wird das Gebet verrichtet.

Dem Ausspruch des Propheten Mohammed (Frieden und Segen auf ihm) zufolge, sollte sie grundsätzlich kurz sein („Lasst (daher) euer Gebet lang und eure Ansprachen kurz.“).

 

In der Sommerzeit beginnt das Freitagsgebet um 14 Uhr, in der Winterzeit um 13 Uhr.

 

Das Sprechen, Essen und Trinken während der Predigt (und dem Gebet) ist nicht erlaubt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Islamischer Arbeiterverein e.V